Sportelektronik -Die richtige Technik für den Sport

Technologie unterstützt und in jedem Bereich unseres Lebens. Im Sport führt speziell Elektronik dazu, den Fun Faktor zu erhöhen und uns noch leistungsfähiger zu machen. Hier stellen wir Ihnen die wichtigsten Tools und Gadgets vor, welche vom ambitionierten Hobbysportler bis hin zum professionellen Leistungssportler durchwegs ihre Berechtigung haben.

Technologie und Elektronik im Sport zur Steigerung der Leistungsfähigkeit und des Spaß Faktors

Elektronik ist aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. So auch im Sport und in sämtlichen Hobbies, welche im Outdoor oder Indoor Bereich stattfinden. Von Actionkameras über Fahrrad GPS-Geräte bis hin zu klassischen Stoppuhren finden sich auf online Portalen und beim Händler Ihres Vertrauens unterschiedlichste Helferlein, welche den Komfort für den Sportler steigern, ihn oder sie leistungsfähiger machen oder einfach nur Freude bereiten. Dazu gab es in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung und kaum ein Tag verging, an dem nicht irgendein neues Gadget auf den Markt gebracht wurde. In Verbindung mit Mobiltelefonen gab und gibt es immer noch eine unglaubliche Entwicklung an digitalen Services für Sportler, welche kaum aufzuhalten ist. Unterschiedliche Apps tracken das Nutzerverhalten und dessen Leistungsfähigkeit beim Sport und geben individuelle Empfehlungen für den Trainingsaufbau. So hat man den Personal Trainer für günstiges Geld direkt in der Hosentasche und kann bei der Verbesserung der eigenen Leistungsfähigkeit ganz gezielt unterstützt werden. Zugleich ermöglichen die unterschiedlichen Services auch, die eigenen Leistungen und Erlebnisse direkt danach oder sogar währendessen mit seinen Freunden über soziale Netzwerke zu teilen. Videos von sportlichen Abenteuern, zurückgelegte Laufstrecken oder die perfekte Golf Runde können durch Spezialkameras, Running GPS-Geräte, Golf GPS-Geräte und diverse Apps in Verbindung mit der entsprechenden Anbindung an das Internet zu jederzeit geteilt werden. Damit wird dem Mitteilungsbedürfnis der jungen Generation Genüge getan und man kann sich ständig mit seinen Kollegen messen. Natürlich nur wenn man will. Jedes Service kann auch ohne die Veröffentlichung der eigenen Leistungen auf sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter genutzt werden. Ganz nach dem individuellen Geschmack der Nutzer.

Tracking Geräte zur Ermittlung von zurückgelegten Distanzen oder zur Nachverfolgung von Streckenverläufen

Ein Mega Trend im Bereich der Sportelektronik in den letzten Jahren waren sogenannte Tracking Devices oder auch Aktivitätstracker genannt. Dies sind GPS-basierte Systeme, welche den Standort des Nutzers übermitteln und dessen Verlauf speichern. Dadurch kann der Nutzer im Nachhinein nachvollziehen, welche Strecke er zurückgelegt hat. Zusätzlich lassen die Systeme wie Wander & Outdoor GPS-Geräte eine Nachverfolgbarkeit der zurückgelegten Höhenmeter sowie der jeweiligen benötigten Zeiten für einzelne Abschnitte auf der Strecke zu. Dadurch kann man individuell erkennen, in welchem Bereich man wie gut unterwegs war und bei mehrmaligem Zurücklegen derselben Strecke hintereinander die eigene Leistungssteigerung messen. Einen zusätzlichen Vorteil solcher Systeme kann man in Punkte Sicherheit sehen. Durch das abspeichern der Position des Nutzers kann im Falle eines Unfalls sofort eine Lokalisierung des Verletzten stattfinden und wertvolle Zeit wird gespart. Zeit, welche über Leben und Tod entscheiden kann. Dadurch sind GPS-Geräte auch vom Sicherheitsaspekt her eine gute Wahl. Für passionierte Golfer gibt es sogenannte Schwungsanalysesysteme, welche ein tracken des Schwungs beim Golf spielen ermöglichen und so zu einer Verbesserung des Spiels beitragen.

Technik und Elektronik für den Wassersport

Technische Unterstützung für Wassersportler ist zum Teil noch ein neues Betätigungsfeld vieler Technologiefirmen. Lange Zeit hatte man Probleme, die Systeme dicht zu bekommen bzw. die Gerätschaften derart zu verkleinern, dass sie dennoch über lange Akkulaufzeiten verfügten aber zur selben Zeit nicht unnötig großen Widerstand im Wasser mit sich brachten. Mit der rasanten Entwicklung der Elektronik und der verbundenen gesteigeren Leistungsfähigkeit und Miniaturisierung gibt es mittlerweile eine breite Vielfalt an möglichen Gadgets für Wassersportler. So zum Beipiel Schwimmcomputer, welche erkennen, wie viele Längen man bereits zurückgelegt hat und dadurch Rückschlüsse auf die Leistungsfähigkeit des Sportler zulassen. Grundsätzlich tracken diese Geräte die zurückgelegte Strecke im Wasser und die dafür benötigte Zeit. Auch Pulsraten können mit aufgezeichnet werden. Für Langstreckenschwimmer gibt es auch Schwimm MP3-Player welche das Hören der Lieblingssongs während des Schwimm Workouts ermöglichen und dadurch für Kurzweiligkeit sorgen. Diese MP3-Player stören den Sportler nicht in seiner natürlichen Bewegungsfreiheit und bringen keine zusätzlichen Widerstände mit sich. Zudem verfügen diese Systeme über lange Akkulaufzeiten und sind absolut dicht, wodurch sogar Seewasser keine Beschädigungen am System verursachen kann. Auch im Bereich des Segelsports gibt es Geräte zur Seenavigation welche zu jeder Zeit eine exakte Positionierung des Bootes zulassen und somit eine effiziente Gestaltung der Wegstrecke ermöglichen. Diese Systeme können übrigens auch bei Schwimmern zum Einsatz kommen, welche über weite Strecken in Seen oder Meeren unterwegs sind.

Technik und Elektronik für den Radsport

Beim Radsport zählt unter anderem, sich nicht zu verirren und dadurch Zeit zu verlieren beziehungsweise unnötig längere Strecken zurücklegen zu müssen. Hierbei helfen Fahrradcomputer und GPS-Geräte, welche zum einen das Abspeichern von Routen ermöglichen. Zum anderen zeigen diese Systeme auch unterschiedliche Informationen wie zurückgelegte Höhenmeter, Distanzen, Geschwindigkeiten oder benötigte Zeiten an. Dazu sind sogenannte Höhenmesser, Neigungsmesser und Geschwindigkeitsmesser verbaut. Außerdem tracken sogenannte Odometer die insgesamt zurückgelegte Wegstrecke des Fahrrads mit, sodass man nach einem Jahr oder mehreren Jahren genau weiß, wie weit man mit dem eigenen Fahrrad bereits unterwegs war. Entfernungsmesser und Kompasse sind im freien Gelände ebenso von Vorteil um eine grundsätzliche Orientierung zu ermöglichen, sollte das Smartphone mal ausfallen oder der Akku des Bikecomputers leer werden.

Elektronik für die Unterstützung beim Muskelaufbau und Fettabbau

Auch im Bereich des Fettabbaus und für den Muskelaufbau gibt es Unterstützung aus der Welt der Elektronik. Dabei werden Muskeln gezielt durch elektrische Impulse angeregt. Der Muskel zieht sich rythmisch zusammen und entspannt wieder. Dadurch wird das Anspannen des Muskels simuliert und der Traniningseffekt ist mit dem eigentlichen Training beinahe ident. Nur die Anstrengung fällt bei der elektronischen Stimulation weg. Elektrostimulatoren und Elektroden Pads eignen sich dabei perfekt als Ergänzung zum normalen beziehungsweise herkömmlichen Training mit Gewichten oder dem eigenen Körpergewicht. Dabei werden Massagegürtel oder Bauchmuskel-Gürtel mit Kontaktgelen versehen und dann auf den jeweiligen zu trainierenden Körperpartien angebracht. Je nach Stimulationsintensität gibt es unterschiedliche maximale Einwirkungsdauern, welche unbedingt einzuhalten sind. In dieser Art und Weise gibt es auch Potrainer und Gesichtstrainer, welche nach diesem Prinzip arbeiten und perfekte Ergebnisse ermöglichen.

Fazit: Technik ist im Sport mittlerweile ein Muss

Egal ob Pulsuhren, GPS für Multisport, Schrittzähler, Sportradare oder Windmesser, elektronische Geräte sind im Sport mittlerweile weit verbreitet. Sie tragen nicht zur zur Leistungssteigerung der Athleten bei, sondern ermöglichen auch die individuelle Erstellung von Trainingsplänen durch Datenauswertung von Trainingseinheiten über Cloud gekoppelte Systeme. Zusätzlich ermöglichen viele der Systeme eine Anbindung an soziale Netzwerke, wodurch man die eigenen Follower jederzeit von den eigenen Aktivitäten und sportlichen Leistungen in Kenntnis setzen kann. Dies führt dazu, dass solche elektronischen Geräte reißenden Absatz finden und ständig neue Gerätschaften auf den Markt kommen. Als Konsument sollte man lediglich auf eine gute Qualität der Systeme im Hinblick auf Funktionalität, Langlebigkeit der Akkus und Wasserdichtheit achten. Gute Tipps dahingehend geben Testberichte und Rückmeldungen von Kunden, welche die entsprechenden Systeme bereits gekauft haben und Ihre Erfahrungen mitteilen. Letztlich ist auch der Preis entscheidend. Neben den etablierten Marken der einzelnen Systeme gibt es mittlerweile eine ganze Reihe an möglichen Ersatz-Herstellern, welche oftmals bessere Produkte zu geringeren Preisen anbieten, als die teuren Marken Hersteller. In jedem Fall bieten elektronische Geräte und Technik eine tolle Ergänzung für Sportler. Egal ob Hobby Sportler oder Profi Athlet!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.